Herzlich willkommen!

Sie schreiben ein Buch oder ein Theaterstück? Sie arbeiten an einem Drehbuch oder an einer Kurzgeschichte? Glückwunsch! Schreiben ist eines der schönsten Dinge der Welt! Aber es ist auch eine der einsamsten und schwierigsten Beschäftigungen, wenn man alleine vor seinem Text sitzt, ohne Hilfe, ohne Unterstützung.

Das will Tatort-Schreibtisch ändern! 

Von den Profis lernen – das ist die Logline unserer Autoreninitiative. Erfahrene und erfolgreiche Schreib-Profis berichten auf dieser Webseite von ihrer Arbeit und verraten Ihnen Tipps und Tricks, mit denen Sie auf dem Buchmarkt oder im Drehbuchgeschäft erfolgreich sind.
weiterlesen


Profiautoren als Ratgeber

Hilfe durch das Autorenpaten-Programm

Im Autorenpaten-Programm von Tatort-Schreibtisch haben Sie die Möglichkeit, sich für Ihr aktuelles Schreibprojekt eine professionelle Autorin oder einen erfolgreichen Autor als Ratgeber an Ihre Seite zu holen. Das Angebot reicht vom Info-Gespräch über die fachliche Einschätzung Ihres Manuskriptes bis zur Beratung bei Ihrer Verlags- oder Agentur-Bewerbung.  Alle Autorenpaten sind erfahrene Schreib-Profis, die ihre Texte erfolgreich in Verlagen veröffentlichen, häufig preisgekrönt sind und z.T. auch als Dozenten lehren. Tatort-Schreibtisch ist Partner von  Woobooks.
weiterlesen


Autorenpatin der Woche

Dr. Sophie Reyer

Autorenpatin für Prosa, Drama, Hörspiel und Lyrik

Sophie Reyer zeichnet sich durch ihr vielfältiges Schaffen aus. Sie hat nicht nur Komposition / Musiktheater und Germanistik studiert...
weiterlesen

Tatort der Woche

Schreibhöhle mit Hund

von Raoul Biltgen

Das Wichtigste in meiner Schreibhöhle ist der Schreibtisch selbst: ein massives Teil aus den 1920er Jahren aus einer Wiener Schulbehörde. Seit ich den Tisch habe, macht das Schreiben noch mehr Spaß. Darüber passend eine Lampe aus den 30ern. Selbst der Mülleimer...
weiterlesen

Frage der Woche

Ich mag meine Hauptfigur von Seite zu Seite weniger, während mir eine Nebenfigur immer mehr ans Herz wächst. Was soll ich tun?

Von Jennifer B. Wind

Jenny B. Wind

Mit diesem Problem sind Sie nicht alleine. Schließlich verbringen wir Autor/innen so viel Zeit mit unseren Figuren, dass wir sie oft besser kennen als unsere Familie oder unsere Freunde, die bisweilen wohl auf unser Romanpersonal eifersüchtig sind....
weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Buch der Woche

Mischa Bach: "Der Tod ist ein langer trüber Fluss"

Nach einem mutmaßlichen Selbstmordversuch im Rhein weiß Ophelia nicht mehr, wer sie ist. Doch nun kann sie die Toten hören...
weiterlesen

Schreibregel der Woche

Beachte die Rechtschreibung – sonst nimmt man weder die Botschaft noch den Verfasser für voll

von Jan Schröter

FOTO JAN SCHRÖTER

© Autorenfoto: Hocky Neubert

Stellen wir uns vor, Sie hätten nicht mehr alle Latten am Zaun. Angesichts Ihres eventuell gehegten Vorhabens, als Autorin oder Autor reich und berühmt zu werden oder wenigstens mit dem Schreiben den Lebensunterhalt verdienen zu wollen, könnten Ihre Mitmenschen durchaus zu so einem Urteil gelangen. Aber damit beschäftigen wir uns in der Schreibregel Nr. 16. Hier und jetzt ist es wörtlich gemeint...
weiterlesen

Autoren live: Tatort-Schreibtisch-Hörbuch der Woche

Jan Schröter: "Wie mich mein Deutschlehrer fast umbrachte ..."

Tom Schröder will Autor werden! Ein berühmter Autor, das klappt garantiert, ist Tom sich sicher. Dass der Weg zum Erfolg ihn auf jede Menge Abwege führt, macht die Sache kompliziert...

weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Autorin der Woche

Ingrid Schmitz: Der "Kleinste Fan-Club der Welt"

Ein Autorenportrait von Uta & Enrico Kern

Vor mehr als zehn Jahren besuchten wir im Internet (im „Second Life“ - einer virtuellen Welt, in der hinter den Avataren reale Autoren stecken) eine Lesung von Ingrid Schmitz: Kriminelle Kurzgeschichten. Sehr erheiternd! Wir blieben virtuell in Kontakt und lasen im realen Leben mehr von ihr und waren von ihrem trockenen, oft hintergründigen Humor sehr angetan.

Als wir hörten, dass sie ihren ersten Kriminalroman Sündenfälle veröffentlicht, besorgten wir uns sofort das vom Druck noch fast warme Exemplar – und waren begeistert...
weiterlesen

Exklusiv nur bei "Tatort-Schreibtisch":

Bücher kostenlos lesen und hören

"Tatort Schreibtisch" ist eine Initiative des Kick-Verlages, der sich der Leseförderung von Kindern und Jungendlichen sowie der Autorenförderung verschrieben hat. Im Rahmen dieser Förderprogramm ermöglicht "Tatort Schreibtisch" auf seinen Webseiten, alle Bücher aus seinem Programm kostenlos zu lesen und zu hören.

Um dieses exklusive und einmalige Angebot anzunehmen, brauchen Sie nur ein kostenloses Tatort-Schreibtisch-Konto zu eröffnen, um sofort danach auf Ihrem Smartphone oder Ihrem Computer alle Bücher und Hörbücher lesen zu können. Die ersten 40-50 Seiten oder die ersten 45-60 Minuten sind immer kostenlos, danach werden Sie gebeten, von "Tatort Schreibtisch" z.B. auf ihrem Social Media Account zu berichten, als Dankeschön schalten wir Ihnen weitere Abschnitte des jeweiligen Buches frei.

Hör- und Lesestoff finden Sie hier:

 zu den Tatort-Schreibtisch-Sachbüchern

 zur Reihe "Tatort-Schreibtisch: Ausgezeichnet!"

 zu den Tatort-Schreibtisch-Hörbüchern

 zu den Büchern des Leseförderprogramms "Kopf-Kick"

Fragen und Antworten - sofort!

Facebook-Gruppe bietet Forum für den direkten Austausch

Mitglieder der Facebook-Community haben ab sofort die Möglichkeit, mit vielen der Autorenpaten aus dem Tatort-Schreibisch-Patenprogramm direkt in Kontakt zu treten. In der Gruppe "Autoren-Tipps und Tricks" können Schreib-Interessierte Fragen stellen, die von den Profi-Autoren und -Autorinnen beantwortet werden.

 Hier geht es zur Facebook-Gruppe
Eine Bühne für Ihre Projekte

Entdecken Sie die Community von Tatort-Schreibtisch

Tatort-Schreibtisch ist nicht nur ein Ort, an dem Sie Ihre Texte mit Hilfe von Profis weiterentwickeln können. Die Tatort-Schreibtisch-Community bietet allen Teilnehmern der Autorenpaten-Programme ein Forum, Ihre Projekte interessierten Verlagen und Redaktionen vorzustellen. Dies ist ein kostenloses Angebot von Tatort-Schreibtisch (das Sie in Anspruch nehmen können, aber nicht müssen). Auf den Seiten der Community finden Sie außerdem  Erfahrungsberichte von Teilnehmern, die das Autorenpaten-Programm erfolgreich abgeschlossen haben.

 Hier geht es zur Tatort-Schreibtisch-Community