Logo
Log in

Herzlich willkommen!

Dies ist eine Premiere, und wir freuen uns, dass Sie mit dabei sind! Nach mehr als zwei Jahren Vorbereitungszeit startet das Autoren-Projekt „Tatort Schreibtisch“. Von den Profis lernen – das war unsere Logline bei der Planung. Die Idee dazu geht auf ein bald 25 Jahre zurückliegendes Erlebnis zurück...
weiterlesen


Profiautoren als Ratgeber

Einladung zum Autorenpaten-Programm

Sie schreiben ein Buch oder ein Theaterstück? Sie arbeiten an einem Drehbuch oder an einer Kurzgeschichte? Sie feilen an einem Essay oder an einem Sachbuch? Glückwunsch! Schreiben ist eines der schönsten Dinge der Welt! Aber es ist auch eine der einsamsten und schwierigsten Beschäftigungen, wenn man alleine vor seinem Text sitzt, ohne Hilfe, ohne Ratgeber.

Das will Tatort-Schreibtisch ändern!

Im Autorenpaten-Programm von Tatort-Schreibtisch bieten professionelle Autorinnen und Autoren allen, die schreiben oder die Schreiben lernen wollen, ihre Hilfe an...
weiterlesen


Schreibregel der Woche

Das Leben hat viel mehr Fantasie als du. Willst du schreiben: Lebe.

von Jan Schröter

FOTO JAN SCHRÖTER

© Autorenfoto: Hocky Neubert


Ich träumte bereits während meiner Schulzeit davon, Schriftsteller zu werden und Romane zu schreiben. Trotzdem dauerte es lange, bis ich diesen Plan ernsthaft in Angriff nahm. Als endlich mein erster Roman erschien, war ich schon ein Mittdreißiger...
weiterlesen

Tatort der Woche

Der Morgenstimme lauschen

von Dr. Marlen Schachinger

Schreiben & Lesen, Recherche & Korrekturen – während bei dem einen Werk – hier auf dem Foto ist das »Requiem« – noch die Fahnen durchzusehen sind, drängt der nächste Roman auf Fertigstellung...
weiterlesen

Autoren live: Tatort-Schreibtisch-Hörbuch der Woche

Ingrid Schmitz: "Spiekerooger Utkieker"

Die Privatermittlerin Mia Magaloff muss dringend über ihre Zukunft nachdenken. Sie nimmt sich eine Auszeit auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog. Sandstrand, Meer und Sonne – mehr braucht sie nicht dafür. Doch bereits auf der Fähre zur Insel wird sie verflucht,...
weiterlesen

Autorenpate der Woche

Michael Meisheit

Autorenpate für Prosa und Drehbuch

Michael Meisheit ist einer der erfahrensten Serien-Drehbuchautoren Deutschlands...
weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Kolumne

Sprich nie deine Leser an!

von Markus Stromiedel

Fragen Sie sich manchmal, wo Ihre Bücher gelesen werden? Auf dem Kuschelsofa oder im Liegestuhl im Garten? Morgens im Bett oder nachts in der Küche? Auf dem Weg zur Arbeit oder zwischendurch auf dem Klo? Man erfährt es selten, welchen Weg die eigenen Bücher gehen...

weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Buch der Woche

Mischa Bach: "Der Tod ist ein langer trüber Fluss"

Nach einem mutmaßlichen Selbstmordversuch im Rhein weiß Ophelia nicht mehr, wer sie ist. Doch nun kann sie die Toten hören...
weiterlesen

Fragen und Antworten - sofort!

Facebook-Gruppe bietet Forum für den direkten Austausch

Mitglieder der Facebook-Community haben ab sofort die Möglichkeit, mit vielen der Autorenpaten aus dem Tatort-Schreibisch-Patenprogramm direkt in Kontakt zu treten. In der Gruppe "Autoren-Tipps und Tricks" können Schreib-Interessierte Fragen stellen, die von den Profi-Autoren und -Autorinnen beantwortet werden.

 Hier geht es zur Facebook-Gruppe
Tatort-Schreibtisch-Autor der Woche

Jan Schröter: Sprache muss "gut schmecken"!

Ein Autorenportrait von Markus Stromiedel

Ich kenne Jan Schröter seit vielen Jahren. Das erste Mal sind wir uns im Studio Hamburg begegnet, bei einem Treffen der Drehbuchautoren der Serie "Großstadtrevier". Ich traf auf einen freundlichen Gesprächspartner, zurückhaltend und sehr höflich, das perfekte Klischeebild eines Autoren, der am Schreibtisch mehr Abenteuer erlebt denn im wirklichen Leben.

Wie konnte ich mich nur so täuschen!

Jan Schröters Leben, so durfte ich bald erfahren, ist prall gefüllt mit Geschichten, die für mehrere Winter am Kamin reichen...
weiterlesen

Frage der Woche

Nach meinem ersten Buch will mein Verlag ein Exposé für eine Fortsetzung. Ich habe so etwas noch nie gemacht, ich schreibe normalerweise einfach drauflos. Geht es nicht auch ohne Exposé?

Von Jennifer B. Wind

Jenny B. Wind
Autorenfoto: Manfred Wasshuber

Ich nehme an, Sie möchten die schlechte Nachricht zuerst von mir erfahren: leider nein. Wenn Sie weiterhin als Autor für Ihren Verlag schreiben wollen, führt der Weg am Vorab-Exposé nicht vorbei.

Und jetzt die gute Nachricht: Das Schreiben eines Exposés kann man lernen. Und auch das im Voraus Planen und das Plotten...
weiterlesen