Log in

Herzlich willkommen!

Sie schreiben ein Buch oder ein Theaterstück? Sie arbeiten an einem Drehbuch oder an einer Kurzgeschichte? Glückwunsch! Schreiben ist eines der schönsten Dinge der Welt! Aber es ist auch eine der einsamsten und schwierigsten Beschäftigungen, wenn man alleine vor seinem Text sitzt, ohne Hilfe, ohne Unterstützung.

Das will Tatort-Schreibtisch ändern! 

Von den Profis lernen – das ist die Logline unserer Autoreninitiative. Erfahrene und erfolgreiche Schreib-Profis berichten auf dieser Webseite von ihrer Arbeit und verraten Ihnen Tipps und Tricks, mit denen Sie auf dem Buchmarkt oder im Drehbuchgeschäft erfolgreich sind.
weiterlesen


Profiautoren als Ratgeber

Einladung zum Autorenpaten-Programm

Im Autorenpaten-Programm von Tatort-Schreibtisch haben Sie die Möglichkeit, sich für Ihr aktuelles Schreibprojekt eine professionelle Autorin oder einen erfolgreichen Autor als Ratgeber an Ihre Seite zu holen. Das Angebot reicht vom Info-Gespräch über die fachliche Einschätzung Ihres Manuskriptes bis zur Beratung bei Ihrer Verlags- oder Agentur-Bewerbung.  Alle Autorenpaten sind erfahrene Schreib-Profis, die ihre Texte erfolgreich in Verlagen veröffentlichen, häufig preisgekrönt sind und z.T. auch als Dozenten lehren.
weiterlesen


Autorenpatin der Woche

Dr. Marlen Schachinger

Autorenpatin für Prosa, Lyrik, Essay und Sachbuch

Marlen Schachinger lebt, liebt und arbeitet als freiberufliche Literatin in Niederösterreich sowie in Wien. Sie versteht sich als Romancière...
weiterlesen

Tatort der Woche

Das Chaos hinter sich lassen

von Markus Stromiedel

Mein Schreibtisch ist aufgeräumt. Einladend, geordnet, die Farben aufeinander abgestimmt, dazu ein Milchkaffee mit Kruspelkeks ... Achung! Nicht veräppeln lassen!
weiterlesen

Frage der Woche

Ich will ein neues Buch beginnen und weiß nicht, wie ich meine Geschichte anfangen soll. Was soll ich tun?

Von Markus Stromiedel

Markus Stromiedel

Schaut man in der Geschichte der Literatur zurück, dann ist die "Angst vor dem weißen Blatt" nichts Ungewöhnliches. Heute sagt man vielleicht besser: die "Angst vor dem leeren Computerbildschirm"...

Der Start in ein neues Buchprojekt vergleiche ich gerne mit dem Start zu einer langen und schwierigen Wanderung. Die einen sind voller Energie und stürmen begeistert los, andere wiederum zögern, weil sie wissen, welche Probleme und Gefahren vor ihnen liegen. Wiederum andere können sich nicht entscheiden, welchen Weg sie gehen oder wie sie den ersten Schritt machen sollen.
weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Buch der Woche

"Hört mir jemand zu?"

Ein Buch schreiben ist eine Sache – vor Publikum daraus vorlesen eine ganz andere. Wer schon einmal auf einer Lesebühne gestanden hat, der weiß, was alles bei einer Autorenlesung schief gehen kann. Doch es ist nicht nötig, alle schlechten Erfahrungen selbst zu machen...
weiterlesen

Schreibregel der Woche

Je länger man über etwas nachdenkt, desto mehr lässt sich darüber schreiben

von Jan Schröter

FOTO JAN SCHRÖTER

© Autorenfoto: Hocky Neubert

Noch einmal eine Variante des bereits in der 8. Schreibregel erwähnten Schulzeit-Albtraums: Die Arbeitshefte werden ausgeteilt, das Thema für den Aufsatz bekanntgegeben, los geht‘s. Alle anderen schreiben eifrig, Sie scheitern leider bereits bei der Einleitung. 87 brotlose Versuche eines Anfangssatzes später klingelt der Schlussgong. Sie wanken konsterniert aus dem Klassenzimmer – und spätestens auf der Treppe zum Pausenhof steht Ihnen der komplette Aufsatz mit Einleitung, Hauptteil und Fazit so klar vor Augen, dass Sie unwillkürlich am eigenen Verstand zweifeln...

weiterlesen

Autoren live: Tatort-Schreibtisch-Hörbuch der Woche

Peter Godazgar: "Der tut nix, der will bloß morden!"

Ein Einbrecher mit Hexenschuss, ein fanatischer Toilettenpapiersammler, zwei Dumpfbacken, die eine Sex-Hotline für Damen mit gehobenem Anspruch eröffnen: Es sind, gelinde gesagt, etwas schräge Typen, die Peter Godazgars Short Stories bevölkern...
weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Autor der Woche

Uwe Boll: Furchtlos, gradlinig und gnadenlos offen

Ein Autorenportrait von Michael Roesch

Kennengelernt habe ich Uwe bei der Berlinale Anfang der neunziger Jahre. Ich war kurz davor,  ein Studium zu beginnen, hatte mit meinem Drehbuch-Co-Autor Peter Scheerer bereits einige Kurzfilme gedreht und schrieb für ein lokales Magazin über Film. Wir waren hungrig und besessen davon, in die Filmindustrie reinzukommen, aber hatten keinerlei Kontakte und waren wie alle Studenten knapp bei Kasse.
weiterlesen

Exklusiv nur bei "Tatort-Schreibtisch":

Bücher kostenlos lesen und hören

"Tatort Schreibtisch" ist eine Initiative des Kick-Verlages, der sich der Leseförderung von Kindern und Jungendlichen sowie der Autorenförderung verschrieben hat. Im Rahmen dieser Förderprogramm ermöglicht "Tatort Schreibtisch" auf seinen Webseiten, alle Bücher aus seinem Programm kostenlos zu lesen und zu hören.

Um dieses exklusive und einmalige Angebot anzunehmen, brauchen Sie nur ein kostenloses Tatort-Schreibtisch-Konto zu eröffnen, um sofort danach auf Ihrem Smartphone oder Ihrem Computer alle Bücher und Hörbücher lesen zu können. Die ersten 40-50 Seiten oder die ersten 45-60 Minuten sind immer kostenlos, danach werden Sie gebeten, von "Tatort Schreibtisch" z.B. auf ihrem Social Media Account zu berichten, als Dankeschön schalten wir Ihnen weitere Abschnitte des jeweiligen Buches frei.

Hör- und Lesestoff finden Sie hier:

 zu den Tatort-Schreibtisch-Sachbüchern

 zur Reihe "Tatort-Schreibtisch: Ausgezeichnet!"

 zu den Tatort-Schreibtisch-Hörbüchern

 zu den Büchern des Leseförderprogramms "Kopf-Kick"

Fragen und Antworten - sofort!

Facebook-Gruppe bietet Forum für den direkten Austausch

Mitglieder der Facebook-Community haben ab sofort die Möglichkeit, mit vielen der Autorenpaten aus dem Tatort-Schreibisch-Patenprogramm direkt in Kontakt zu treten. In der Gruppe "Autoren-Tipps und Tricks" können Schreib-Interessierte Fragen stellen, die von den Profi-Autoren und -Autorinnen beantwortet werden.

 Hier geht es zur Facebook-Gruppe
Eine Bühne für Ihre Projekte

Entdecken Sie die Community von Tatort-Schreibtisch

Tatort-Schreibtisch ist nicht nur ein Ort, an dem Sie Ihre Texte mit Hilfe von Profis weiterentwickeln können. Die Tatort-Schreibtisch-Community bietet allen Teilnehmern der Autorenpaten-Programme ein Forum, Ihre Projekte interessierten Verlagen und Redaktionen vorzustellen. Dies ist ein kostenloses Angebot von Tatort-Schreibtisch (das Sie in Anspruch nehmen können, aber nicht müssen). Auf den Seiten der Community finden Sie außerdem  Erfahrungsberichte von Teilnehmern, die das Autorenpaten-Programm erfolgreich abgeschlossen haben.

 Hier geht es zur Tatort-Schreibtisch-Community